Vita

LEBENSLAUF

18.07.1979 in Oberösterreich geboren und aufgewachsen, studierte Kunstgeschichte sowie Theater/Film/Medienwissenschaften an der Universität Wien und absolvierte an der TU Wien eine Ausbildung für Audiovisuelle Medien.

 

Seit 1998 realisiert sie als Regisseurin, Drehbuchautorin und Cutterin Film- und Fernsehprojekte im Bereich Kurz- und Featurefilm, Dokumentationen sowie Werbe-, Musik- und Imagevideos. Sie begann mit Beiträgen und Dokumentationen beim Regional TV Garsten (1997-98), arbeitete von 1999-2002 bei Ruth Deutschmann (ORF) für "Schöner Leben", "Orientierung" und als wissenschaftliche Mitarbeiterin (EU-Zeitzeugenprojekt), danach an der TU Wien und am Theater der Jugend Wien(theaterpädagogische Assistenz).

 

Von 2005 bis 2009 war sie Leiterin des Jugendgästehauses Burg Altpernstein in Oberösterreich, anschließend Cutterin bei Puls4 sowie zuerst freiberufliche und seit 2009 selbständige Filmemacherin und Regisseurin.

UND SONST

Zusatzqualifikationen in der Theaterpädagogik (bei Michi Obertscheider und Harald Volker Sommer), für Masken- und Kostümbild (bei Gabi Grünwald und Michaela Oppl), sowie Spezialeffekt-Pyrotechnik.

 

Medienprojekte, Vorträge und Schulungen in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbildung. Aus den Projekten „Short|Shakespeare“ und „Filme zum Weiterdenken“ wurden nun Kurzfilme für den Schulunterricht in Oberösterreich lizenziert.

 

Teil des Medienkollektivs „Traum & Wahnsinn“ und Mitbegründerin von „FAME – Filmen als Methode“ (Sach/Praxisbuch in Vorbereitung).

 

PROJEKTE WURDEN REALISIERT FÜR

ESA/NASA, ORF, Pro7/Sat1/Puls4 News, GoTV, Land Oberösterreich, Stadt Wien (MA 57, MA 31, Wiener Wohnen), AK-OÖ, Volkshochschule OÖ, Pädagogische Hochschule Linz, div. Einrichtungen der (Erz)Diözesen Wien, Salzburg und Linz, Universal Music, 4 Pfoten, Global 2000, Lebensministerium, Caritas, Volkshilfe, ÖZBF, WKO und das AMS sowie mit Schulen und Bildungseinrichtungen in OÖ, NÖ, Wien, Salzburg und im Burgenland.

ERFAHRUNGEN GESAMMELT BEI

„Jack“ (2015, R: Elisabeth Scharang), „Soko Donau“ (2012-2015, R: Holger Gimpel, Holger Barthel, Erhard Riedlsperger), „Die Steintaler“ (2014, R: Rupert Henning, Michael Riebl),„Zweisitzrakete“ (2013, R: Hans-Jörg Hofer), „Angélique“ (2013, R: Ariel Zeitoun), „Verfolgt – Der kleine Zeuge“ (2012, R: Andreas Senn), „Die Lebenden“ (2012, R: Barbara Albert), „360°“ (2011, R: Fernando Meirelles), „Am Ende des Tages“ (2011, R: Peter Payer), „Der Wettbewerb“ (2011, R: Michael Riebl), „Der rote Kardinal“ (2010, R: Andreas Gruber), ...